Parodontologie Prenzlauer Berg

Neben der Karies ist die Entzündung des Zahnhalteapparates die häufigste chronische Erkrankung bei Menschen. Etwa die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland ist mehr oder weniger betroffen. Der medizinische Begriff für die bakterielle Entzündung des Zahnbettes lautet Parodontitis. Umgangssprachlich hat sich die Bezeichnung Parodontose verbreitet. Die entzündliche Krankheit beginnt unbemerkt und entwickelt sich schleichend über Jahre hinweg. Parodontitis gilt als Hauptursache des Zahnverlustes bei Erwachsenen. Infektionskrankheiten, Diabetes, Rheuma und die koronare Herzerkrankung werden durch eine unbehandelte Parodontitis begünstigt, beziehungsweise deren Schweregrad erhöht. Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Die frühzeitige Erkennung und Behandlung lässt sich am besten durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen gewährleisten.

Parodontologie Prenzlauer Berg

Neben der Karies ist die Entzündung des Zahnhalteapparates die häufigste chronische Erkrankung bei Menschen. Etwa die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland ist mehr oder weniger betroffen. Der medizinische Begriff für die bakterielle Entzündung des Zahnbettes lautet Parodontitis. Umgangssprachlich hat sich die Bezeichnung Parodontose verbreitet. Die entzündliche Krankheit beginnt unbemerkt und entwickelt sich schleichend über Jahre hinweg. Parodontitis gilt als Hauptursache des Zahnverlustes bei Erwachsenen. Infektionskrankheiten, Diabetes, Rheuma und die koronare Herzerkrankung werden durch eine unbehandelte Parodontitis begünstigt, beziehungsweise deren Schweregrad erhöht. Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Die frühzeitige Erkennung und Behandlung lässt sich am besten durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen gewährleisten.

Ursachen

• Aktivität von Bakterien
• geschwächte Immunabwehr
• unzureichende Mundhygiene
• Schwangerschaft
• Rauchen
• Stoffwechselerkrankungen
• erbliche Veranlagung

typische Merkmale

• Zahnfleischbluten
• Mundgeruch
• Schwellung des Zahnfleisches
• freiliegende Zahnhälse
• Lockerung von Zähnen

Ursachen

• Aktivität von Bakterien
• geschwächte Immunabwehr
• unzureichende Mundhygiene
• Schwangerschaft
• Rauchen
• Stoffwechselerkrankungen
• erbliche Veranlagung

typische Merkmale

• Zahnfleischbluten
• Mundgeruch
• Schwellung des Zahnfleisches
• freiliegende Zahnhälse
• Lockerung von Zähnen

Verlauf

Parodontitis beginnt zunächst mit einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Dauert dieser Zustand länger an, wird schleichend umliegendes Gewebe in Mitleidenschaft gezogen. Der Übergang verläuft schubweise. Regelmäßiges Zahnfleischbluten muss als Warnsignal verstanden werden! Unangenehmer Mundgeruch signalisiert ebenfalls dringenden Handlungsbedarf. Infolge der Entzündung bildet sich das Zahnfleisch zurück und bildet Taschen. Im weiteren (schweren) Verlauf werden Zahnwurzeln und Knochen angegriffen, was letztlich zu einer Lockerung des Zahnes führt.

Parodontitis birgt durch Begünstigung von Folgeerkrankungen Risiken für den gesamten Organismus, die von Betroffenen zunächst gar nicht mit der Zahnfleischentzündung in Verbindung gebracht werden. Dazu zählen Gefäßerkrankungen, die zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen können, wie auch Atemwegserkrankungen. Für Schwangere erhöht sich das Risiko einer Frühgeburt. Über die offenen Wundflächen der erkrankten Zahntaschen können Bakterien ins Blut und damit an weit entfernte Stellen im Körper gelangen.

Therapie

Regelmäßige Prophylaxe ist neben der eigenen Zahnpflege der beste Weg für die langfristige Gesunderhaltung Ihrer Zähne. Unser gut funktionierendes Prophylaxe Konzept beinhaltet vielfältige Maßnahmen und Möglichkeiten.

Fachpersonal sorgt für Ihre Zufriedenheit und langfristig gesunde Zähne. Die Kosten der Prophylaxe sind letztlich immer geringer als jene für Zahnersatz.

Sollten bereits tiefere Zahnfleischtaschen bestehen, sind meist tief sitzende feste Beläge die Ursache. Sie werden mit einer Reinigung der Wurzeloberfläche durch den Zahnarzt oder die Zahnärztin entfernt. Dies kann schweregrad- und patientenwunschabhängig unter lokaler Betäubung erfolgen.

Der wichtigste Part ist und bleibt jedoch die Mitarbeit der Betroffenen zu Hause.

PrenzlZahnärzte

Praxis für Zahnmedizin und Prophylaxe
Praxis Danziger Straße 57
10435 Berlin

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag-Freitag 7.30-19.30
samstags nach Vereinbarung

030 233 275 10

Ihre Nachricht oder Rückrufwunsch